Satzung und Regeln

Satzung des Bogensport Südheide e. V. von 1997

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „BOGENSPORT SÜDHEIDE‘ und hat seinen Sitz in Bergen.
Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen und führt den Zusatz e.V.

§ 2 Tätigkeitsqrundsätze und Gemeinnützigkeit

1.

Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Förderung des Bogensportes und der
Jugendarbeit. °

Der Satzungszweck soll insbesondere durch Teilnahme an schießsportiichen
Veranstaltungen und Wettkämpfen durch Förderung von sportlichen Übungen und
Leistungen sowie die Errichtung, den Betrieb und die Unterhaltung von sportlichen
Anlagen verwirklicht werden

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die
Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder
durch unverhäitnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der
Q5 51 ff. der Abgabenordnung.

Der Verein ist politisch, weltanschauiich und konfessionell neutral.

Zur Durchführung seiner Aufgaben ist der Verein Mitglied des Kreisschützenverbandes
Celle Stadt und Land e.V. (KSV) und gehört damit dem Niedersächsischem
Sportschützenverband (NSSV) und dem Deutschen Schützenbund e.V. (DSB) an. Die
Satzungen und Ordnungen der Verbände KSV, NSSV und DSB werden vom Bogensport
Südheide e.V. (auch in künftigen Fassungen) anerkannt. Der Bogensportverein ist
Mitglied des Kreissportbundes Ceile (KSB) und gehört damit dem Landessportbund
Niedersachsen (LSB) an.

5} Vereinsfarben und Vereinsemblem

Die Vereinsfarben und das Vereinsemblem sind in der Vereinsordnung geregelt.

ä 4 Geschäftsiahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr vom 01. Januar bis zum 31. Dezember.

5 5 Mitgliedschaft

1. Mitglieder des Vereins können alle Personen werden, wenn sie die Aufnahme schriftlich
beim Vorstand des Vereins beantragen.

2. Bei Minderjährigen oder in der Geschäftsfähigkeit beschränkten Personen ist die
schriftliche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

3. Über die endgültige Aufnahme entscheidet der Vorstand. Bei der Beschlußfassung
entscheidet die einfache Mehrheit der erschienenen Mitglieder.

4. Mit der Aufnahme werden diese Satzung, die Satzung des NSSV, des DSB und die
jeweilige gültige Sportordnung des DSB anerkannt.

Q 6 Beitrag

Jedes Mitglied ist zur Beitragszahlung aufgrund einer gesonderten Beitragsordnung (wird in
der Vereinsordnung festgesetzt) verpflichtet. Die Beitragshöhe wird durch die
Mitgliederversammlung festgelegt. Die Monatsbeiträge werden jährlich im Voraus
eingezogen.

Aufnahmegebühren werden in der gesonderten Beitragsordnung festgelegt.
lm außerordentlichen Bedarfsfall nötige Umlagen für:

o Sicherstellung des finanziellen Fortbestandes des Vereins
o Errichtung, Betrieb und Unterhaltung von sportlichen Anlagen
o Aufrechterhaltung des Schießbetriebes

Werden auf der Mitgliederversammlung beschlossen. Die Summen der Umlagen dürfen
innerhalb von 3 Kalenderjahren den aktuellen Mitgliedsbeitrag eines Kalenderjahres nicht
überschreiten.

Arbeitseinsätze zur Erhaltung der sportlichen Anlagen und Geräte wird bei Bedarf durch die
Mitgliederversammiung oder dem Vorstand entschieden.

5 7 Arten c_ler Mitglieder

1. Aktive Mitglieder

2. Passive Mitglieder

3. Ehrenmitglieder

4. Jugendliche Mitglieder

ä 7.1 Aktive Mitglieder

Alle aktiven Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, besitzen sowohl das aktive
als auch das passive Wahlrecht für alle Organe des Vereins. Alle aktiven Mitglieder haben
das Recht, die Vereinseinrichtungen und Geräte in dem in der Satzung und der
Vereinsordnung bestimmten Umfang zu nutzen.

5 7.2 Passive Mitglieder

Passive Mitglieder sind Mitglieder, die eine Sportart aktiv nicht betreiben, die durch Zahlung
eines festgesetzten Beitrages den Verein in der Erreichung seiner Ziele fördern und die
Verbindung mit ihm aufrechterhalten woilen. Die passiven Mitglieder, die das 18. Lebensjahr
vollendet haben, besitzen sowohl das aktive als auch das passive Wahlrecht für alle Organe
des Vereins.

ä 7.3_Ehrenmitqlieder

Zu Ehrenmitgliedern können durch die Mitgliederversammlung mit mindestens 2/3

Stimmenmehrheit solche Personen ernannt werden, die sich besondere Verdienste um den
Verein oder um den Sport überhaupt erworben haben. Sie zahlen keinen Beitrag.

ä 7.4 Jggendliche Mitglieder

Jugendliche Mitglieder sind alle Mitglieder unter 18 Jahren; sie können an allen
Mitgliederversammlungen teilnehmen. Soweit sie ‘i6 Jahre alt sind, haben sie Stimme in der
Mitgliederversammlung.

5 8 Rechte und Pflichten

Die Rechte der Mitglieder sind in 5 7.1 bis 5 7.4 geregelt.

Die Mitglieder sind verpflichtet:

1. Die Interessen des Bogensport Südheide e.V. zu wahren und seine Satzung,
Vereinsordnung, Entscheidungen und Beschlüsse zu befolgen.

2. Die durch Wahl im Rahmen der Mitgliederversammlung übertragenen Vereinsämter nach
bestem Wissen und Gewissen zum Wohie des Vereins auszuüben.

3. Vereinseigentum (Bogensportanlagen, Sportgeräte, Pokale usw.) zu schützen und zu
schonen.

4. Aufforderungen nachzukommen, die notwendig sind, um das Vereinseigentum und damit
das Vereinsvermögen zu erhalten und zu mehren.

5 9 Beendigung der Illlitqliedschaft

1. Die Mitgliedschaft wird beendet durch:

Tod

Freiwilligen Austritt

Ausschluss
Auflösung des Vereins